Die andere Fitness-Kommune – Wiener Zeitung – 17.10.2015

Oleksii Odnolkin beim Street Workout - Wiener Zeitung

Oleksii Odnolkin beim Street Workout

 

Die andere Fitness-Kommune

„Trainieren wie ein Tier“ – zu jeder Jahreszeit,

bei jedem Wetter in einem kleinen Park

bei der Roßauer Lände.

Von Muhamed Beganovic.

Wien. Der Rindenmulch auf dem Sportplatz ist komplett durchnässt, und auch die Reckstangen sind nicht vom Niederschlag verschont geblieben. Unter einem mächtigen Lindenbaum, der mit einem roten Sowjetstern angemalt ist – stehen ein Dutzend Jugendliche im Alter zwischen 12 und 24 Jahren.

Manche zittern wegen der Kälte. Einer versucht Musik abzuspielen. Unbeeindruckt vom Regen, der einfach nicht aufhören will, dem frostigen Wind und der niedrigen Temperatur beginnen sie mit dem, weshalb sie eigentlich hierher, zum kleinen Trainingspark an der Roßauer Lände, von wo die „Wiener Zeitung“ bereits von einem Jahr berichtet hat, gekommen sind. Training. Innerhalb von Stunden stürmen die Jugendlichen die Geräte.

Manche machen Klimmzüge wiederum Muscle-ups, Übungen bei denen bei sich zunächst wie bei einem Klimmzug – hochzieht und danach – ähnlich wie bei einem Liegestütz hochdruckt. Ihren Bewegungen sieht man Disziplin und Routine an. Die hervorquellenden Venen  an der Stirn verraten den Kraftaufwand.

Roßauer Lände: Körperhaltung auf Reckstange

Ob es denn nicht gefährlich, bei Regen zu trainieren, laut die berechtigte Frage. Immerhin besteht Rutschgefahr. „Wir schmieren vorher Hände vorher mit flüssigem Magnesium ein“ beruhigt Dario Baric, 21. Seit August ist Baric Mitglied des „International Street Workout Teams“. Street Workout ist eine moderne Trainingsart im Freien. Eigengewichtsübungen werden mit Akrobatik, Athletik und Breakdance verbunden.“ Es geht um die Technik“, sagt Baric, Biologie-Student. „Man lernt hier den eigenen Körper kennen und benutzen“, fällt ihm Ararat, 19 ins Wort. Ararat, perfekt gegellte, seitlich gescheitelte Haare, seit Jahren Boxer, erzählt zu der großen Gruppe von Menschen, die wirklich jeden Tag unabhängig der Wetterlage zur Roßauer Lände pilgern, um dort ein intensives Training zu absolvieren.

Roßauer Lände: Oleksii Odnolkin zeigt one arm muscle ups

„Wir wollen zeigen, dass man wirklich immer trainieren kann, ohne Ausreden, wenn man nur den Willen hat“, sagt Ararat. Gegenüber von ihm steht Mario schüchtern am Rande der Gruppe. Es ist fast zwölf Jahre alt und der jüngste hier. Er kommt mehrmals die Woche, um hier „ mehr Kraft zu bekommen und das Selbstbewusstsein zu stärken“, wie der Schüler erklärt. „Er trainiert wie ein Tier“, schreit Ararat begeistert auf und die Gruppe jubeln den Jungen an, der aus Ermutigung seiner Freunden Kraft schöpft und seine Künste an der Reckstange demonstriert. Und genau dieser Zusammenhalt und die fast schon familiäre Atmosphäre sind mitunter die wahren Gründe, warum viele hierher kommen.

One arm muscle ups right hand an Roßauer Lände

One arm muscle ups left hand einarmigen an Roßauer Lände

 

Harte Männer hinter der Reckstange

Oleksii Odnolkin, Gründer der Gruppe, verspätet sich fast eine halbe Stunde. Camouflage Hose, kräftiger Händedruck und ein scharmantes Lächeln. Was er hier geschaffen hat, ist ein Raum ohne Regeln, aber mit klaren Zielen. Selbstverwirklichung, Kraft, Selbstbewusstsein, Spaß, Freiheit. Auch wenn der „International Street Workout“ als Verein registriert ist, gibt es weder eine Mitgliederliste noch Beitragszahlungen. Letzteres ihm ist besonders wichtig.

Wiener Zeitung Oleksii Odnolkin und harte Männer hinter der Reckstange

Oleksii Odnolkin und harte Männer hinter der Reckstange

Er deutet auf ein Graffiti mit dem Vereinsnamen an der Mauer hinter der Reckstangen. Sozusagen eine Markierung Ihres Territoriums. Doch sie sehen sich nicht als Platzhirsche. Jeder kann hier kostenlos mit ihnen trainieren. „Egal, ob Männer oder Frauen, Junge oder Alte, Arme oder Reiche“, sagt Odnolkin, Damit hat er so etwas multikulturelle Hippie-Fitness-Kommune erschaffen, wo sich Migranten, Österreicher aber auch frisch angekommene syrische Flüchtlinge wohlfühlen. Das Bedürfnis nach Sport und nach Bewegung ist in vielerlei Hinsicht verbindend.

Vor zwei Jahren, als Odnolkin seine Heimat, die Ukraine verließ, um in Österreich sein Studium fortzusetzen, trainierte er noch alleine, Street Workout hatte er schon in seiner Heimatstadt Charkiw betrieben. Dank seines Charmes und seins offenen Charakters fiel es ihm nicht schwer, Gleichgesinnte zu finden. Zu zweit, dritt oder vier trainierten sie monatelang in verschiedenen Parks. Bis Odnolkin eine Facebook Gruppe gründete. Heute zählt die Gruppe beachtliche 7580 Mitglieder.

 Unsere ISW GruppeISW

Vorbereitung für Präsentation von Riesenfelgen

 

Ein Mann mit Mission und Tatendrang

          Wenn Oleksii Odnolkin über Fitness, Krafttraining und Workout spricht, schwingt Leidenschaft mit. Man merkt sofort, dass er weiß, worüber er spricht. Stellt man Ararat oder Dario Baric eine Frage über Technik oder den Ablauf einer Übung so verweisen wir lieber auf Odnolkin, ihren Mentor. Man könnte leichtfertig annehmen, dass es sich hier um eine bestimmt geschwängerte Sekte handelt. Doch dann spricht Odnolkin den magischen Satz: „Wir wollen helfen, mehr Alte und gesunde Jugend zu fördern. Wir wollen den Jugendlichen eine gute Alternative zu Drogen bieten“. Daraufhin macht er sein Oberkörper frei. Jeder einzelne Muskel ist betonnt, wie einst bei Arnold Schwarzenegger, wobei Odnolkin, im Gegensatz zur Schauspiellegende kein Trainingsergänzungsmittel schluckt.

Bänder für Riesenfelge und Reck

Er bindet sich zwei kleine Gürte um die Handflächen, springt auf die Reckstange und macht eine Riesenfelge. Das ist jene Übung, bei der ein Sportler sich wie ein Uhrzeiger 360 Grad um die Reck-Achse dreht. Passanten, Jogger und Radfahrer schauen verblüfft zu. „Wie wenn man eine Schaukel viel zu heftig schwingt“, merkt ein staunender Jogger an.

Oleksii Odnolkin vorzeigt Riesenfelge Wiener Zeitung

Oleksii Odnolkin vorzeigt Riesenfelge

 

Präsentation von einarmigem Klimmzug

 

Den eigenen Körper Beherrschen

          Ein Jahr hat er dafür trainiert. „Ein Freund von mir hat es in wenigen Wochen geschafft“, sagt er, aber nicht mit Eifersucht und Bitterkeit. Er möchte damit nur sagen, dass jeder Mensch anders ist und andere Talente hat. Manche brauchen länger als andere, um eine Übung zu beherrschen. Jede Übung kann man Schritt für Schritt meistern. Das weißt er. Und das möchte er lehren. Weshalb er auch vor kurzer Zeit beschlossen hat, jedes Wochenende ein spezielles Training für Neulinge veranstalten.

Körperdrehung an Roßauer Lände

Diesen Sonntag findet so ein Fitnesstraining auf der Roßauer Lände statt. Interessierten rät er zumindest auf ein paar Minuten vorbeizuschauen, denn zu lernen gibt es viel. „Wenn du deinen eigenen Körper zu beherrschen lernst, kann dich niemand mehr beherrschen“, sagt er, bevor er sich wieder waghalsig über die Reckstange schwingt.

Wiener Zeitung Oleksii Odnolkin demonstriert eigenen Körperbeherrschung

Oleksii Odnolkin demonstriert eigenen Körperbeherrschung

 

Oleksii Odnolkin Die andere Fitnes-Komunne - Wiener Zeitung - 17.10.2015

Die andere Fitnes-Komunne – Wiener Zeitung – 17.10.2015

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihr Kommentar: *

© 2018 International Street Workout ISW